Tiergestützte Interventionen bei den eva Seniorendiensten

Tiere spielen im Leben vieler Menschen eine bedeutende Rolle. Sei es in der Landwirtschaft oder als Haustier. Tiere können uns Menschen eine wichtige Ressource sein. Sie lassen uns die Verbundenheit zur Natur spüren und begleiten uns im Alltag. Tiere wirken in vielerlei Hinsicht positiv auf den Menschen, sowohl auf der emotionalen, sozialen und körperlichen Ebene. Der Kontakt zu Tieren wirkt sich auf die Befindlichkeit des Menschen aus. Tiere spiegeln uns, werten nicht und geben uns eine direkte Rückmeldung über unser Verhalten. Sie regen uns zur Bewegung und Tätigkeit an – wir übernehmen Verantwortung. Es gäbe noch vieles mehr über Tiere zu berichten. Aber nun soll es um das tiergestützte Projekt im Helmuth Galda Haus gehen. Seit April 2018 besucht die Leitung unseres Betreuungsteams Frau Tomac eine Weiterbildung zur Fachkraft für Tiergestützte Interventionen, die im September mit einer Facharbeit zum Thema „Hundegestützte Ergotherapie im Seniorenheim“ von ihr abgeschlossen wurde. Im Rahmen dieser Arbeit führte Frau Tomac ein Projekt mit ihrem Berner Sennenhund Pedro und einer Bewohnerin des Hauses über sechs Einheiten durch. Ziele der Übungen waren die Verbesserung der Beweglichkeit durch das Ausführen verschiedener Aufgaben mit dem Hund sowie die Verbesserung der allgemeinen Befindlichkeit durch schöne und unbeschwerte Momente mit dem Tier. Schon nach kurzer Zeit waren die positiven Effekte der Tiergestützten Intervention zu spüren. Die teilnehmende Bewohnerin gab eine zufriedene Rückmeldung über die Zeit mit Petro und berichtete gerne über ihre Freude am Tier.

Nun darf sich Frau Tomac neben Ihrer eigentlichen beruflichen Qualifikation als Ergotherapeutin auch noch Fachkraft für Tiergestützte Interventionen (Schwerpunkt Heilpädagogik) nennen.

Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf viele tierische Momente.

65779133 1277098269114696 4816927838189912064 n65785083 533541050787580 2824295061338980352 n